Lieblingsorte, Reise, Urlaubs-Quickie
Schreibe einen Kommentar

Die alte Leuchte am Tejo

Die alte Leuchte am Tejo: Der Torre de Belém ist ein Wahrzeichen Lissabons. Er steht an der Tejomündung und war seit 1515 Leuchtturm. (Foto: Julia Marre)

Manchmal reicht ein Foto aus, um kurz im Kopf zu verreisen. Genau darum geht’s in meiner wortkargen Reihe „Urlaubs-Quickie“, in der ich Orte vorstelle, die mir sehr gefallen. Diesmal geht’s nach Portugal, genauer gesagt: nach Lissabon.

Anzeige



Wo das ist? Auf dem Torre de Belém, einem der Wahrzeichen Lissabons, an einem sehr warmen Donnerstagmittag.

Was da los war? Früher war der Torre de Belém an der Tejomündung ein Leuchtturm – heute ist er ein wunderschöner Aussichtspunkt, den man Treppe für Treppe, Etage für Etage erkunden kann. Von hier aus hat man einen traumhaften Blick auf den Fluss, die Schiffe und das gegenüberliegende Ufer.

Anzeige

Wer Portugals Hauptstadt nicht mit dem Reiseführer erkunden und Sehenswürdigkeit für Sehenswürdigkeit abhaken möchte, der kann ja die Schnitzeljagd unternehmen, die mir besonders viel Spaß bereitet hat: Fliesen suchen. Weil die bunten Azulejos, die Mosaikbilder aus Fliesen, an unendlich vielen Fassaden in der Stadt zu finden ist, dauert das auch nicht lange. Hier meine 11 Lieblingsfliesen aus Lissabon:

Anzeige

 

Weitere „Urlaubs-Quickies“ findest Du auf dieser Seite.