Reise, Urlaubs-Quickie
Schreibe einen Kommentar

Gähnende Leere in Genua

Gähnende Leere in Genua: die Piazza Valoria in Genua. Foto: Julia Marre

Manchmal reicht ein Foto aus, um kurz im Kopf zu verreisen. Genau darum geht’s in meiner wortkargen Reihe „Urlaubs-Quickie“, in der ich Orte vorstelle, die mir sehr gefallen. Diesmal geht’s nach Italien, genauer gesagt: nach Genua, in die ligurische Hafenstadt, die die Italienier gern „La Superba“ nennen.

Anzeige



Wo das ist? Auf der Piazza Valoria mitten in der Altstadt von Genua, an einem verregneten Mittwochnachmittag. Es herrscht gähnende Leere in Genua – zumindest an diesem einen versteckten Ort.

Anzeige

Was da los war? Nichts. Gar nichts. Bei Regenwetter sprinteten die Genueser und die Touristen durch die Gassen der ligurischen Hauptstadt, um einen trockenen Platz zu finden. Irgendwo. Die Piazza Valoria war an diesem Nachmittag ganz und gar kein trockener Platz, aber ein sehr einsamer. Nur ein paar Tische und Stühle hatten die Wirte draußen vergessen.

Weitere „Urlaubs-Quickies“ findest Du auf dieser Seite.

Kommentar schreiben (Daten werden verarbeitet)