Lieblingsorte, Reise, Urlaubs-Quickie
Schreibe einen Kommentar

Wo die wilden
Enten wohnen

Archipel Vega in Norwegen: Norwegen wie aus dem Bilderbuch: zu Besuch auf dem Archipel Vega nahe des Polarkreises. Foto: Julia Marre

Manchmal reicht ein Foto aus, um kurz im Kopf zu verreisen. Genau darum geht’s in meiner wortkargen Reihe „Urlaubs-Quickie“, in der ich Orte vorstelle, die ich besucht habe und die mir sehr gefallen. Diesmal geht’s nach Norwegen, genauer gesagt: auf das Archipel Vega in Norwegen. Dorthin, wo die wilden Enten wohnen.


Anzeige



Wo das ist?

Auf einer menschenleeren Insel in der Region Helgeland. Das Archipel Vega mit seinen rund 6000 Inseln, Holmen und Schären liegt ganz in der Nähe des Polarkreises. Seit 2004 gehört es zum UNESCO-Weltkulturerbe, weil hier unendlich viele Eiderenten nisten.

Anzeige

Was da los war?

Nicht viel. Ein paar über die Wintermonate unbewohnte Häuser und leere Gerippe stehen auf dem Archipel Vega in Norwegen, die darauf warten, dass auf ihnen der beliebte Stockfisch aufgehängt und getrocknet wird. Auf einer der Nachbarinseln, der Insel Nes, erzählt das E-Huset von den Eiderenten-Inseln. Die Daunenproduktion ist auf dem Archipel Vega in Norwegen einer der wichtigsten Wirtschaftszweige. Zwischen den typisch farbigen skandinavischen Holzhäuschen stehen kleine Häuser, in denen die Eiderenten im Frühjahr brüten.

Kommentar schreiben (Daten werden verarbeitet)